Aktuelles (Wettbewerbe usw.)

Für Unternehmer bietet die Wirtschaftsförderung Zweibrücken in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz mbH regelmäßig Veranstaltungen und Impulsvorträge mit erfahrenen und renommierten Referenten an. Speziell für Existenzgründer und Jungunternehmer gibt es unter anderem die Impulsvortragsreihe "Erfolgreich gründen" mit verschiedenen Themen. Unter der Rubrik "Veranstaltungen" sind alle internen und externen Veranstaltungen aufgeführt, um Sie bestmöglich zu informieren. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

AUSSCHREIBUNG FÜR DEN BUNDESWEITEN WETTBEWERB

„ERFOLGREICHE FRAUEN IM MITTELSTAND – 2020“

Sonderpreis des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums 

Bewerbung bis 10. August 2020.

Ziele des Preises:

- Erfolgreiche Frauen sichtbar machen,

- durch Vorbilder jüngere Frauen zur Übernahme von persönlicher Verantwortung und

Gestaltung der eigenen Karriere motivieren und

- den Bekanntheitsgrad von Unternehmen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

fördern, steigern und andere Unternehmen zum Nachahmen motivieren.


Interner Link zu weiteren Informationen



Inzwischen ist die 8. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft getreten und regelt auch die

Möglichkeiten der Unternehmen, ihre Geschäftstätigkeit wiederaufzunehmen oder

weiterzuführen. Ziel ist es, über diese Verordnungen den größtmöglichen Schutz der

Bevölkerung, aber auch der Angestellten, der Unternehmer und Unternehmerinnen

sicherzustellen und dabei die wirtschaftliche Tätigkeit der Unternehmen so weit vertretbar

zu ermöglichen. Die Regelungen wurden deshalb kontinuierlich angepasst und sollen so

den schrittweisen Weg heraus aus dem Lockdown ebnen. Die jeweils aktuellen Unterlagen

zur Rechtslage bietet die Landesregierung unter: www.corona.rlp.de...

Interner Link zu weiteren Informationen




Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) zeichnet auch 2020 im Rahmen des Wettbewerbs „SUCCESS – Vorsprung durch Innovation“ technologische Innovationen in Rheinland-Pfalz aus. Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gemäß der gültigen EU-Definition mit einem Sitz oder einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz, die die Entwicklung und erfolgreiche Verwertung von neuen Produkten, Produktionsverfahren oder technologieorientierten Dienstleistungen sowie anspruchsvollen IT-Vorhaben nachweisen können.

Die Siegerprämien von bis zu 15.000 Euro werden am 29. Oktober durch Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing verliehen. Zusätzlich wird im Rahmen dieses Wettbewerbs eine Sonderprämie in Höhe von 15.000 Euro zum Thema „Additive Fertigung“ vergeben.
 
Für die Bewerbung stehen auf der Internetseite der ISB unter www.isb.rlp.de der Bewerbungsbogen und die geltende Richtlinie zum Förderprogramm zur Verfügung. Die Bewerbung ist bis zum 31. Juli 2020 direkt an die ISB zu richten.

Seit Kurzem sind wir auch auf Facebook unter www.facebook.com/ISB.FoerderbankRLP/ und auf Twitter unter https://twitter.com/ISB_Foerderbank zu finden.  


Pioniergeist 2020

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), die Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz und der Südwestrundfunk richten auch 2020 den überaus erfolgreichen Pioniergeist-Gründerwettbewerb aus. Mitmachen kann, wer sich während der letzten fünf Jahre selbstständig gemacht, ein Unternehmen übernommen hat oder ein konkretes Konzept zur Gründung oder Übernahme eines Unternehmens im Jahr 2020 vorlegt.

Auf die Sieger wartet nicht nur das Preisgeld in Höhe von insgesamt 30.000 Euro, sondern vor allem die Chance, durch die Berichterstattung zum Wettbewerb mit der eigenen Gründungsidee öffentlich präsent zu sein. Darüber hinaus vergeben die Business Angels Rheinland-Pfalz e.V. in diesem Jahr wieder 5.000 Euro Preisgeld für den Sonderpreis „Beste Gründungsidee“.

Die Bewerbungsunterlagen und Infos zum Wettbewerb finden Sie unter folgenden externen Links

 www.pioniergeist.rlp.de

 www.facebook.com/ISB.FoerderbankRLP/ 

 https://twitter.com/ISB_Foerderbank 

Designpreis Rheinland-Pfalz Kommunikationsdesign

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz lobt den Designpreis Rheinland-Pfalz aus. Durchgeführt wird der Wettbewerb vom Designforum Rheinland-Pfalz.

Bis 31. Juli 2020 können Projekte aus allen Gestaltungsbereichen des Kommunikations- und Mediendesigns, die zwischen 2018 und 2020 entstanden sind, eingereicht werden.

Voraussetzung zur Teilnahme am Wettbewerb ist der Bezug zum Bundesland Rheinland-Pfalz. Zugelassen werden Projekte, die für einen rheinland-pfälzischen Auftraggeber ausgeführt wurden oder kreative Leistungen, die von Dienstleistern in Rheinland-Pfalz erarbeitet wurden.

Studierende und Fachschüler, die an einer rheinland-pfälzischen Hochschule oder Fachschule studieren/studiert haben oder die in Rheinland-Pfalz ansässig sind, können im Bereich „Design Talents“ am Wettbewerb teilnehmen. Zugelassen sind ebenso Semester-, Forschungs- und Abschlussarbeiten (Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten), die seit Januar 2018 an Hochschulen oder Fachschulen realisiert wurden.

Näheres finden Sie in den Ausschreibungsunterlagen im Anhang.

Die Teilnahmebedingungen können auch im Internet unter folgendem, externen Link heruntergeladen werden:

Hinweis: Als Reaktion auf die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise wird auf die Erhebung einer Teilnahmegebühr im Wettbewerb 2020 verzichtet.


Innovationspreis Rheinland-Pfalz 2020 

Bewerbungen sind bis 31. Oktober möglich

Gerade in der Südwestpfalz spielen die mittelständischen Unternehmen eine große Rolle. Die Innovationen dieser Betriebe sind die Triebfeder für Investitionen, Produktivität und Beschäftigung.

Der Innovationspreis Rheinland-Pfalz wird im Jahr 2020 bereits zum 32. Mal verliehen und ist damit einer der ältesten Innovationspreise in Deutschland. Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau vergibt den Innovationspreis in Kooperation mit den Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern des Landes an besonders innovative Akteure aus Rheinland-Pfalz.

Damit sollen ihre Leistungen und ihr Einsatz für Innovationen in der Wirtschaft des Landes anerkannt werden. Der Preis ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert. Vergeben werden Preise und Anerkennungen in den Kategorien „Unternehmen“, „Handwerk“, „Industrie“ „Kooperation“, sowie der „Sonderpreis des Wirtschaftsministers – 3D-Druck: Produkte, Verfahren, Geschäftsmodelle“. In dieser Sonderpreis-Kategorie werden Unternehmen ausgezeichnet, die durch den 3D-Druck neue Produkte oder Verfahren anbieten oder neue Geschäftsmodelle erschließen.

Die Resonanz unter den Preisträgern der vergangenen Jahre zeigt, dass der Innovationspreis sein Ziel erreicht: Er ermuntert insbesondere kleine und mittlere Unternehmen dazu, kontinuierlich Produkte, Verfahren und Dienstleistungen neu oder weiter zu entwickeln und am Markt einzuführen. Denn nur mit neuen Angeboten können Märkte erschlossen, Kunden gehalten oder auch zurück gewonnen werden.

Externer Link:

„startup innovativ“ 2019/2020– Wettbewerb zur Förderung innovativer nicht-technologischer Gründungen

Mit „startup innovativ“ fördert das Wirtschaftsministerium innovative Gründungen bis zum fünften Jahr nach Unternehmensstart mit mindestens 10.000 Euro bis maximal 100.000 Euro und erleichtert damit den Start in die Selbständigkeit. Das Zuschussprogramm wendet sich an natürliche und juristische Personen, die auf der Grundlage eines Businessplanes innovative, nicht-technologieorientierte gewerbliche und freiberufliche Gründungen entwickeln.

Der Startschuss ist gefallen: Die Bewerbungsphase für den Wettbewerb läuft bis zum 29. Februar 2020.
Interessierte Gründerinnen und Gründer können sich ab sofort bewerben.

Alle wichtigen Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen sowie das Online-Formular finden Sie unter:

Externer Link:

Auszeichnung startup innovativ 2018/2019

© MWVLW-RLP

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat die ersten fünf Geschäftsideen ausgezeichnet, die eine Förderung über das neue Programm „startup innovativ“ erhalten, das sich explizit an nicht-technologische Gründer richtet. Ausgezeichnet wurden Bike Evolution (Mainz), careUNITY (Mainz), Dog-Cloud (Irsch), ParoX (Mainz) und regiocart (Trier).

Die fünf Startups wurden aus rund 60 Bewerbungen nach Exzellenz-Kriterien ausgewählt. Sie können eine Förderung von 10.000 bis maximal 100.000 Euro erhalten.
Die Fördermittel können breit eingesetzt werden, z.B. für die Anlaufkosten einer Gründung, die Entwicklung von Prototypen, für Muster- und Patentanmeldungen oder für Investitionen in Maschinen oder IT-Technik.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb erhalten zudem ein kostenloses Coaching-Angebot in Form von Seminaren zu den Themen Do’s und Don’ts der Finanzierung und zu Vermarktungsfragen. 



Bewerbungsstart des Ideenwettbewerbs 2019/2020

© Hochschule Koblenz

Vom 18. November 2019 bis zum 29. Februar 2020 beim "Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz" bewerben!

Der Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz bietet allen Rheinland-Pfälzern, vom Schüler und Studierenden über den Erfinder bis hin zum Mitarbeiter und Geschäftsführer, die Möglichkeit sich mit ihren Ideen zu behaupten. Ideen können Produkte, neuartige Dienstleistungen oder auch Verfahren sein. Neben attraktiven Geldpreisen bietet der Wettbewerb bei Bedarf zudem die Möglichkeit auf das Know-how und Netzwerk der Partner zurückzugreifen, um die Umsetzung der Idee (weiter) voranzutreiben.

E-Mail: info@ideenwettbewerb-rlp.de


Weitere Informationen unter:

Externer Link:

Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Das Land Rheinland-Pfalz zeichnet seit 1998 jedes Jahr Firmen, Betriebe und Dienststellen aus, die sich in vorbildlicher Weise um die Integration schwerbehinderter Menschen in das Arbeitsleben verdient machen. Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Rheinland-Pfalz können sich bewerben oder vorgeschlagen werden.

Es gibt Auszeichnungen für Unternehmen der Privatwirtschaft (Großbetrieb, Mittelbetrieb, Kleinbetrieb) sowie eine Auszeichnung für den Öffentlichen Dienst in Rheinland-Pfalz.

In allen genannten Kategorien können jeweils drei Preisträger ausgezeichnet werden.  Die jeweils erstplatzierten Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eine Prämie von je 3.000 Euro.

Zusätzlich kann ein Sonderpreis an ein Unternehmen vergeben werden, das durch innovative Ideen beispielhaft die Integration von Menschen mit Behinderungen in das Arbeitsleben vorantreibt. Dieser Preis ist ebenfalls mit 3.000 Euro dotiert.

Die Auswahl der Prämierten trifft eine Jury, die sich aus den Mitgliedern des Beratenden Ausschusses beim Integrationsamt zusammensetzt.

Die Ehrung aller Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung, zu der das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung die regionalen Medien informiert und einlädt.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 31.05. jeden Jahres beim

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung
– Integrationsamt –
Rheinallee 97-101
55118 Mainz

eingereicht werden.

Externer Link:

Kontakt
Wirtschaftsförderung
Herzogstraße 1
66482 Zweibrücken
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.