HANDYPARKEN IN ZWEIBRÜCKEN

Handyparken in Zweibrücken 

Willkommen in der Zukunft des Parkens

3
false
Handyparken im Überblick
Ab dem 19. Mai 2020 wird die Stadt Zweibrücken das „Handyparken“ als bargeldlose Alternative zum Parkscheinautomaten einführen. Unter „Handyparken“ versteht man die Möglichkeit, die Parkgebühren ganz bequem per Smartphone zu bezahlen. Das Suchen nach Kleingeld im Geldbeutel bleibt Ihnen hierbei erspart – sofern Sie dies wünschen. 


3
false
Wie funktioniert „Handyparken“?
1. Die gewünschte App des jeweiligen Anbieters wird einfach heruntergeladen.
2. Sie nehmen die gewünschte Parkposition ein, bestätigen die Parkzone und wählen die voraussichtliche Parkdauer        auf einer virtuellen Parkscheibe.
3. Als Alternative bieten manche Anbieter auch eine Start- und Stoppfunktion an, wobei die Parkdauer ganz einfach          per Knopfdruck gestartet bzw. beendet werden kann. Wenn es beim Arztbesuch unerwartet länger dauert oder              beim Einkaufsbummel in der Innenstadt doch noch etwas Zeit benötigt wird, ist eine Verlängerung der Parkzeit              innerhalb der Höchstparkdauer möglich. Der erneute Gang zum Parkscheinautomaten bleibt Ihnen somit erspart.
4. Auch ein „Knöllchen“ nach Überschreitung der Parkzeit kann somit verhindert werden. 
5. Möglicherweise ist eine Registrierung notwendig, bevor die Park-App genutzt werden kann; dies ist                                    anbieterabhängig. 


3
false
Bezahlfunktion und Nutzung des Handyparkens
Auch die Bezahlung ist „kinderleicht“: Ihnen stehen verschiedene Zahlungsmethoden wie beispielsweise die Bezahlung per PayPal, Kreditkarte, SEPA, Prepaid oder Mobilfunkrechnung zur Verfügung. Das jeweilige Zahlungsmittel muss in der App hinterlegt werden. Für die Nutzung der App fällt pro Parkvorgang eine Servicegebühr an, welche direkt mit der Parkgebühr bezahlt wird.

Und was ist mit dem Parkschein hinter der Windschutzscheibe? Wie erfahren die städtischen Mitarbeitenden des Ordnungsamtes, dass die Parkgebühr ordnungsgemäß bezahlt ist? 
Ganz einfach: Der Vollzugsdienst kann durch eine Abfrage des KFZ-Kennzeichens auf den Mobilgeräten überprüfen, ob es sich um einen „Handyparker“ handelt. Der Parkschein wird bei Handyparken „virtuell“.Handyparken kann auf sämtlichen Parkflächen mit Parkscheinautomaten genutzt werden; ein entsprechender Informationsaufkleber direkt am Automaten weist ebenfalls darauf hin.


3
false
Weitere Hintergrundinformationen
Die Stadt kooperiert dabei mit „smartparking“, einer bundesweit agierenden Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung, welche bereits in mehr als 130 Städten und Gemeinden aktiv ist. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss führender, zertifizierter App-Anbieter für „Handyparken“ auf einer Plattform. In unserer Stadt stehen alle 8 Anbieter der „smartparking“-Plattform zur Verfügung, welche unterschiedliche Services und Funktionen anbieten.
Mehr Informationen gibt es bei www.smartparking.de und bei den Anbietern: www.easypark.dewww.park-now.comwww.parkandjoy.dewww.mobilet.dewww.yellowbrick.dewww.paybyphone-parken.dewww.parkster.comwww.parco-app.de

Und womit sollen Bürgerinnen und Bürger zukünftig ihren Parkschein bezahlen, die dieses Angebot nicht nutzen möchten oder kein Smartphone besitzen? 
Keine Sorge: Alle vorhandenen Parkscheinautomaten bleiben selbstverständlich parallel in Betrieb; die Parkscheine können somit weiterhin mit Bargeld gelöst werden. „Handyparken“ stellt ein weiteres Serviceangebot für alle Bürgerinnen und Bürger dar, die ihre Parkgebühren bargeldlos bezahlen möchten.


Fragen? Kontaktmöglichkeit

Im Falle von Fragen wenden Sie sich bitte gerne an unsere Projektleiterin:

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.