Zweck und Ziel des Kommunalen Präventionsrat ist es, durch Unterstützung und Koordinierung staatlicher, kommunaler und privater Maßnahmen die Kriminalität in der Stadt Zweibrücken zurückzudrängen bzw. neuen Kriminalitätsentwicklungen entgegen zu wirken. Darüber hinaus will er dazu beitragen, das Sicherheitsempfinden der Bürger zu stärken. Der Tätigkeit des Rates liegt die Überlegung zugrunde, dass die Erreichung dieser Ziele eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.

Aufgaben & Gliederung

Um seine Ziele zu erreichen, nimmt der Kommunale Präventionsrat folgende Aufgaben wahr:

1. Zusammenführung von Personen und Institutionen aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen und Aufgabenfeldern, die zur Kriminalprävention beitragen und als Multiplikator wirken können.

2. Beitrag zur Kriminalitätsverhütung durch Präventivmaßnahmen, insbesondere durch:- Erarbeitung und Verbreitung von Präventionskonzepten, die geeignet sind, Menschen vor Kriminalität zu schützen und zwar potentielle Opfer (Bewahrung vor Straftaten) sowie potentielle Täter (Abhalten von kriminellen Handlungen).- Aufklärung der Bevölkerung über Ursachen und Zusammenhänge von Kriminalität- Förderung der Eigenverantwortung (z.B. Förderung von Modellen für Nachbarschaftshilfe)- Veranstaltungen verschiedener Art, die der Zielerreichung dienen.