globe-1375494_1920.png

Aktionstag 18.03.2021

„VORSICHT, VORURTEILE!“


Am 18. März 2021 nahmen wir als Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken an dem parallel zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“  stattfindenden  Aktionstag "Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus.“  teil. Mit dem Aktionstag wollen wir das Thema Vorurteile und (Alltags-)Rassismus noch stärker in den Fokus rücken.
Im Rahmen der von „Demokratie leben!“ geförderten Kampagne "Vorsicht, Vorurteile!" bekamen wir als Highlight drei plakative und aufmerksamkeitsstarke Bodenaufkleber zur Verfügung gestellt. Um auch offline für dieses wichtige Thema Impulse zu setzten, platzierten wir diese an folgenden Eingängen der Stadtverwaltung Zweibrücken:


1. Herzogstraße 1, 66482 Zweibrücken

2. Herzogstraße 3, 66482 Zweibrücken

3. Schillerstraße 4-6, 66482 Zweibrücken


Die „Vorsicht, Vorurteile!“ Plakate platzierten wir in den Räumlichkeiten der Stadtverwaltung, um auch dort ein Zeichen gegen Rassismus zu setzten.


RASSISMUS IST EIN ECHTES PROBLEM IN DEUTSCHLAND. UND FÄNGT MIT VORURTEILEN AN.

Rassismus ist ein gesamtgesellschaftliches Problem in Deutschland. Es reicht von Mikroagressionen, über Alltagsrassismus und rassistische Diskriminierung bis hin zu Gewaltübergriffen rechtsextremistischer Gruppen und Einzelpersonen gegen Menschen aufgrund der ihnen zugeschriebenen oder tatsächlichen Herkunft, ethnischen Zugehörigkeit oder Religion.

64% der Deutschen finden, dass Rassismus in Deutschland ein großes oder sogar sehr großes Problem ist.1 

Unter dem Motto „Vorsicht, Vorurteile!“ finden deutschlandweit Aktionen von Engagierten des Bundesprogramms statt, die zum Nachdenken anregen und aufzeigen, dass man in seinem Umfeld rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen sollte und auch, wie man Ihnen entgegentreten kann. Die Aktionen finden größtenteils digital statt und sind unter dem Hashtag #vorsichtvorurteile in den sozialen Medien zu finden. Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert.

Deshalb setzt sich die Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken, die im Rahmen des Bundesprogramms 'Demokratie leben!' vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird,  bereits seit 2015 gegen Rassismus und für Vielfalt in der Stadt Zweibrücken und in der Region ein. Bis dato wurden im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken über 70 Einzelprojekte und zahlreiche Aktionen durchgeführt. Zur Durchführung in 2021 wurden weitere 19 beantragte Projekte bereits bewilligt. Weitere Informationen zur Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken finden Sie auf der Homepage der Stadt.



 1 Vgl.: ARD-Deutschlandtrend, August 2018.