globe-1375494_1920.png

Unterstützung für den Impftermin


Es hat sich in den letzten beiden Wochen bei Anrufen beim DRK und vor Ort im Impfzentrum verstärkt gezeigt, dass es einen solchen Unterstützungsbedarf gibt.

Montag bis Freitag werden bis zu vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 14-16 Uhr für Seniorinnen und Senioren 80+ ansprechbar sein, die entweder nicht die Möglichkeiten oder Schwierigkeiten bei der Anmeldung zur Impfung haben.

Konkret finden die Beratungs- und Unterstützungsangebote an folgenden Tagen an folgenden Orten statt:

Montag:
Mehrgenerationenhaus, Maxstr. 7 und Quartierstreff Breitwiese: Tilsitstr. 62

Dienstag:
Mehrgenerationenhaus, Maxstr. 7 und Stadtteilbüro Canadasiedlung, Ontariostr. 29

Mittwoch:
Mehrgenerationenhaus, Maxstr. 7 und Quartierstreff Breitwiese: Tilsitstr. 62

Donnerstag:
Stadtteilbüro Canadasiedlung, Ontariostr. 29 und Quartierstreff Breitwiese: Tilsitstr. 62

Freitag:
Stadteilbüro Bubenhausen, Friedrich-Ebert-Str. 10 (Netto-Markt)

Wichtig in diesem Zusammenhang ist festzustellen, dass im Rahmen dieses Angebots keine Termine vergeben werden. Es handelt sich lediglich um ein Hilfeangebot bei der Anmeldung auf der Landesplattform.

Darüber hinaus können vor Ort auch keine medizinischen Fragen beantwortet werden. Es können auch keine Aufklärungsgespräche geführt werden. Sollte es vor der Anmeldung einen Bedarf an medizinischer Aufklärung geben, kann dies nur der Hausarzt leisten.

Nicht mobile Senioren, wenden sich mit Blick auf die Impfung an ihren Hausarzt. Aktuelle gibt es noch keine Möglichkeiten oder Freigabe den zurzeit verfügbaren Impfstoff zu Hause zu verimpfen. Wir erwarten, dass dies mit der Verfügbarkeit von neuen Impfstoffen möglich sein wird. Bis dahin kann zurzeit nur in Impfzentren oder in Senioren- und Pflegeheimen geimpft werden, weil dort der Impfstoff direkt vor Ort vorbereitet werden kann.