Staatsangehörigkeitsausweise

Allgemeine Informationen          

Die Staatsangehörigkeit regelt die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Staat und begründet Rechtsverhältnisse zwischen ihm und seinen Bürgern. Daraus ergeben sich wechselseitig Rechte und Pflichten. Wir beraten Sie in allen Fragen, die mit dem Besitz oder Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit zusammenhängen. Sofern erforderlich, stellen wir über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit auf Antrag einen Staatsangehörigkeitsausweis aus.

Zu Fragen des Erwerbs der deutschen Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung werden Sie durch die Einbürgerungsbehörde informiert.

Was ist ein Staatsangehörigkeitsausweis?        

Reisepass und Personalausweis belegen in der Regel den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit bzw. der Statusdeutscheneigenschaft.

Mit einem Staatsangehörigkeitsausweis hingegen wird die deutsche Staatsangehörigkeit nachgewiesen.
Ein Staatsangehörigkeitsausweis wird für bestimmte Rechtsgeschäfte oder -verhältnisse verlangt.
Auch Doppelstaater (deutsche und - zudem - ausländische Staatsangehörigkeit) erhalten auf Antrag die deutsche Staatsangehörigkeitsurkunde.


Was wird bei der Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises geprüft?        

Die Staatsangehörigkeitsbehörde prüft im Regelfall, ob der Antragsteller und ggf. die Personen, von denen er seine Staatsangehörigkeit ableitet, seit dem 1. Januar 1950 von deutschen Stellen immer als Deutsche behandelt werden bzw. worden sind.

Zuständig für die Ausstellung von Staatsangehörigkeitsausweisen für die Einwohner/Innen Zweibrückens ist die Stadtverwaltung - Ordnungsamt/Staatsangehörigkeitsbehörde. Für dauernd im Ausland wohnende deutsche Staatsangehörige nimmt die jeweilige deutsche Auslandsvertretung den Antrag entgegen und leitet diesen dann an das für die Bearbeitung zuständige Bundesverwaltungsamt in Köln weiter.


Download Antrag Staatsangehörigkeitsausweis        

Staatsangehörigkeitsausweis - Antrag (1234 KB)