Sozialpädagogische Familienhilfe

Willst Du den Staat gut regieren, musst Du für Harmonie in der Familie sorgen. (Konfuzius)


Sozialpädagogische Familienhilfe, kurz SPFH, ist eine intensive, zeitlich begrenzte, familienunterstützende Hilfe für Eltern und Kinder bei der Alltagsbewältigung.

Die Fachkraft des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) berät Eltern und prüft, ob SPFH für deren spezifischen Probleme die Hilfe der Wahl ist.

SPFH bietet Hilfe in Form von Beratung und Begleitung u. a. bei:

  • Schwierigkeiten bei der Erziehung der Kinder - Verhaltensauffälligkeiten der Kinder
  • Überlastung und Überforderung bei der Haushaltsführung, sowie dem Umgang mit   Geld
  • familiäre Konflikt- und Krisensituationen
  • Kommunikationsprobleme, z. B. in der Partnerschaft
  • dem Umgang mit Behörden


Gegenseitiges Vertrauen und die Bereitschaft zu Veränderungen sind Grundlage für die Sozialpädagogische Familienhilfe.

Die Gesprächskontakte finden üblicherweise mehrmals in der Woche im Umfeld der Familie bei Hausbesuchen statt.


Wir lernen die Menschen nicht kennen, wenn Sie zu uns kommen, wir müssen zu ihnen gehen, um zu erfahren, wie es mit ihnen steht. (Goethe)


Gemeinsam mit den Eltern und den Kindern sollen Lösungen erarbeitet und umgesetzt werden. Hierbei ist jedes Mitglied gleich wichtig.
Nach Beendigung der Maßnahme soll die Familie in der Lage sein, Alltagsprobleme und Krisen aus eigener Kraft zu bewältigen.

Informationen erteilt:

Sozialpädagogische Familienhilfe des Stadtjugendamtes Zweibrücken
Frau Zwick (Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin)
Zimmer 106
Tel. 06332/871-573