Berufsbild

ErzieherIn sein bedeutet einen facettenreichen Beruf zu haben. Dahinter versteckt sich viel mehr als nur Spiel- und Bastelpartner zu sein. Du bist ErzieherIn, BetreuerIn und Bezugsperson, Förderer, BäckerIn, ArchitektIn, FotografIn, KünstlerIn und vieles mehr.


Du begleitest die Kinder von Anfang an und legst Grundsteine ihrer Entwicklung. Du bildest die Kinder und bietest ihnen optimale Voraussetzungen für ihre Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit. Auch für die Eltern bist du ein wichtiger Partner. Sie vertrauen dir ihr Kind an und benötigen auch manchmal deine Unterstützung und Beratung, da du das Kind tagsüber erlebst, beobachtest und begleitest.


ErzieherIn setzt aber auch voraus, ein vielseitiges Wissen zu haben, nicht nur in Pädagogik und Psychologie. Auch für dich selbst heißt es, sich zu aktuellen Themen immer weiterzubilden um die Kinder bestmöglich zu erziehen, zu bilden und zu betreuen.


Als ErzieherIn wird dir der Berufsalltag nie langweilig, denn kein Tag ist wie der andere.  Jeder Tag beginnt mit großen Überraschungen, welche Ideen und Fantasien die Kinder haben. Durch diese Ideen und Fantasien versuchen sich die Kinder ihre Umwelt vertraut zu machen. Dabei bist du ein wichtiger Begleiter. Du kannst ihnen Fragen beantworten oder musst dich manchmal auch einfach gemeinsam mit den Kindern auf die Reise begeben, um die Antworten heraus zu finden.  Es kann aber auch jeden Tag eine neue Herausforderung dahinter stecken, die Ideen und Fantasien der Kinder gemeinsam mit ihnen umzusetzen.


Es gibt aber auch Momente im Berufsalltag, in denen  du den Kindern einfach Trost und Geborgenheit schenken musst. Den Kindern sollte die Erfahrung ermöglicht werden, dass sie ihre Gefühle äußern dürfen.


Wir ErzieherInnen müssen eins aber immer im „Hinterkopf“ haben: Wir  hinterlassen einen prägenden Eindruck in der Seele eines Kindes.