Evangelischer Kindergarten Röntgenstraße

Röntgenstraße 12
66482 Zweibrücken       

Telefon: 06332 / 49509

Ansprechpartnerin: Frau Sonja Büffel


Unsere Angebote

50 Plätze in 2 Gruppen
davon bis zu 24 Tagesstättenplätze

für Kinder von 3 Jahren bis zum Schuleintritt


Öffnungszeiten

Tagesstätte:

 

    von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Durchgehende Teilzeit:

 

    von 07.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Regelkindergarten:

 

    von 07.30 Uhr bis 12.30 Uhr
    und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr



Der Träger

Verbund protestantischer Kindertageseinrichtungen in Zweibrücken e.V.

Johann-Schwebel-Straße 16
66482 Zweibrücken

Telefon: 06332/9245-0


Was uns wichtig ist

Unsere Erziehung ist geprägt von einer positiven Grundhaltung zum Kind.

Wir nehmen Kinder ernst, stärken ihre Fähigkeiten, unterstützen die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Kindes und erziehen die Kinder zur Selbstständigkeit.

Wir wollen, dass sich die Kinder bei uns geborgen, angenommen, geachtet und als eigenständige Persönlichkeit fühlen, denn nur in einem harmonischen, liebevollen und freundlichen Umfeld kann Bildung entstehen.

Wir arbeiten nach dem situativen Grundsatz. Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns ist die gezielte Beobachtung. So können wir erkennen, was die Kinder bewegt, was sie interessiert und was sie brauchen. Dabei entstehen Lern- und Bildungsfelder, bei denen wir die Kinder gezielt unterstützen können.

Ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Eltern und Erzieherinnen ist unter anderem durch den regelmäßigen Austausch über die Kinder durch Entwicklungsgespräche gegeben.

Täglich bieten wir ein gesundes  Frühstück und Mittagessen an. Dabei legen wir sehr viel Wert auf eine vollwertige, abwechslungsreiche und fleischarme Ernährung.

Von unserer Köchin werden ausschließlich frische Zutaten sowie viele Bioprodukte verwendet.

Kinder brauchen Bewegung, um in ihrer kindgemäßen Entwicklung (kognitiv, affektiv, sozial, personal und körperlich) gefördert zu werden. 

Unsere Kita zeichnet sich dadurch aus, dass unser Personal in besonderem Maße um die Bedeutung der Bewegung für die Entwicklung des Kindes weiß und ihr Handeln auf dieser Grundlage qualifiziert planen, durchführen und reflektieren kann. Die überwiegende Anzahl unserer Erzieherinnen sind zur Fachkraft für Bewegungspädagogik ausgebildet.

Bewegungsmöglichkeiten finden die Kinder bei uns zum Beispiel  im Turnraum, in unserem großen Flur, der zum Inliner und Laufrad fahren einlädt, unserem Stillbeschäftigungsraum, sowie dem großzügigen naturnahen Außengelände und unserer Bewegungsbaustelle.

Besonderheiten:

Reitprojekt: „Bewegung auf dem Reiterhof“

Reiten/Voltigieren/Pflege und Versorgung eines Pferdes

Durch den Umgang mit dem Pferd wird die Wahrnehmung auf spielerische Weise gefördert. Alle Sinne werden angesprochen. Das Pferd als Bewegungserzieher hilft die Körperhaltung, Motorik und Koordination zu verbessern. Selbstvertrauen, Konzentration und der Respekt vor der Natur wird gefördert.

Außerdem übernehmen die Kinder Verantwortung für andere Lebewesen und lernen den achtsamen und respektvollen Umgang mit den Pferden. Dazu gehören das Füttern, die Fell- und Hufpflege, das Satteln und Trensen sowie das Misten einer Box. Wenn alle Grundbedürfnisse des Pferdes gestillt sind, dürfen die Kinder reiten und voltigieren. Hierbei achtet das Fachpersonal darauf, dass die Sicherheit an erster Stelle steht.