Zensus in der EU und in Deutschland 2011

Die Europäische Union hat beschlossen, im Jahr 2011 eine gemeinschaftsweite Volks- und Wohnungszählung durchzuführen.

Deutschland beteiligt sich in Form eines registergestützten Zensus zum Stichtag 9. Mai 2011.

Die letzte Volkszählung fand in Westdeutschland 1987 und in der damaligen DDR 1981 statt.


Warum Zensus?             

Belastbare amtliche Einwohnerzahlen als Bemessungsgrundlage z.B. für:

  • Finanzzuweisungen
  • den Länderfinanzausgleich
  • die Einteilung von Wahlkreisen und Stimmbezirken


Verbundene Strukturdaten über Bevölkerung, Haushalte, Wohnungen und Gebäude u.a. für Planungen und Entscheidungen von Bund, Ländern und Gemeinden.


Beispiele:

  • Bedarf an Kindertagesstätten, Schulen und Seniorenheimen
  • Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit
  • Sozialleistungen und Altersversorgung
  • Wohnungsbedarf
  • Verkehr
  • Umwelt



So läuft die Haushaltsstichprobe ab            

Umfang
Die Stichprobe umfasst in Rheinland-Pfalz rund 557 000 Personen, das sind etwa 13 Prozent der an Haupt- und Nebenwohnsitzen gemeldeten Personen, in Zweibrücken 3819 Personen, das sind 10,2 Prozent der Bevölkerung.

Erhebungsstellen
In Rheinland-Pfalz ist die Durchführung der Haushaltsstichprobe Aufgabe der 24 Landkreise und der 12 kreisfreien Städte. In den jeweiligen Verwaltungen wurden insgesamt 36 abgeschottete Erhebungsstellen eingerichtet.

Erhebungsbeauftragte
Landesweit werden rund 5 000 so genannte Erhebungsbeauftragte (Interviewer) eingesetzt. Diese werden von den Erhebungsstellen ausgewählt, geschult und auf Datenschutz und Geheimhaltung verpflichtet.

Schriftliche Ankündigung
Die Erhebungsbeauftragten kündigen ihr Kommen mit einer Terminankündigungskarte schriftlich an, wobei eine individuelle Terminvereinbarung möglich ist.

Interview
Sie haben die Möglichkeit, den Fragebogen gemeinsam mit dem Erhebungsbeauftragten auszufüllen.

Auskunft per Post
Wünschen Sie keine persönliche Befragung, können Sie den Fragebogen auch selbst ausfüllen und per Post an die Erhebungsstelle senden.

Stadtverwaltung Zweibrücken
Herzogstr. 1
66482 Zweibrücken

Online-Meldung
Die Fragen können auch via lnternet beantwortet werden. Die individuellen Zugangsdaten (Benutzerkennung, Passwort) für die geschützte Internetübermittlung sind auf dem Fragebogen aufgedruckt.

www.zensus2011.de


Ansprechpartner / Erhebungsstellen            

Zur Organisation und Durchführung des Zensus2011 vor Ort wurden in den Städten und Gemeinden eigene Erhebungsstellen gebildet.

Für die Stadt Zweibrücken:

Kommunale Erhebungsstelle Zensus 2011
Herzogstr. 1
66482 Zweibrücken


Weitere Informationen erhalten Sie hier :

Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz

Telefon: 02607 71 4000

Email: zensus@statistik.rlp.de

Internet: www.statistik.rlp.de/staat-und-gesellschaft/zensus-2011/


Statistische Ämter des Bundes und der Länder

Kontaktformular: www.zensus2011.de/kontakt

Internet: www.zensus2011.de


Zensuskommission

Telefon: 0611 75 3348

Email geschaeftsstelle_zk@destatis.de

Die Website finden Sie hier

Fragenprogramm

    Es sind maximal 46 Fragen zu folgenden Themen zu beantworten:

    • Geschlecht
    • Staatsangehorigkeit
    • Geburtsdatum
    • Familienstand
    • Haupt-, Nebenwohnsitz
    • Zahl der Personen im Haushalt
    • Erwerbsbeteiligung
    • Stellung im Beruf
    • ausgeübter Beruf
    • Wirtschaftszweig des Beschäftigungsbetriebes
    • Arbeitsort
    • höchster allgemeiner Schulabschluss
    • höchster beruflicher Bildungsabschluss
    • aktueller Schulbesuch
    • Zugehörigkeit zu einer öffentlich-rechtlichen
    • Religionsgemeinschaft
    • Bekenntnis zu einer Religion, Glaubensrichtung oder Weltanschauung (freiwillig)


    Datenschutz

    Die Grundlage für die Datensicherheit beim Zensus 2011 bildet das Volkszählungsurteil des Bundesverfassungsgerichtes von 1983.

    Die Umsetzung der erforderlichen datenschutzrechtlichen Maßnahmen erfolgt in enger Abstimmung mit den Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder.


    Einzelangaben der Befragten

    • unterliegen der strikten Geheimhaltung
    • dienen ausschließlich der statistischen Aufbereitung und Auswertung
    • werden nach Aufbereitung der Daten gelöscht (z. B. Name und Anschrift)
    • werden in streng abgeschotteten Bereichen der Erhebungsstellen und des Statistischen Landesamtes bearbeitet
    • werden nicht veröffentlicht
    • werden nicht an andere Verwaltungen übermittelt.