Melderegister - Meldebestätigung


Hier gelangen Sie für die Bereiche Meldebescheinigungen und Aufenthaltsbescheinigungen zu den Online Bürgerdiensten

(Vorraussetzung: neuer Personalausweis mit eingeschalteter eID-Funktion)



Meldebestätigungen, Aufenthaltsbescheinigungen, Lebensbescheinigungen

Für den Antrag auf Ausstellung einer melderechtlichen Bescheinigung ist eine persönliche Vorsprache erforderlich.

Für die Antragstellung steht Ihnen das

Ordnungsamt - Einwohnermeldebehörde -
Maxstraße 1
66482 Zweibrücken

gerne zur Verfügung. Ein gültiges Ausweisdokument ist vorzulegen.

Die Gebühr beträgt 6,00 €. Für Rentenzwecke oder zur Vorlage bei der Kindergeldkasse des Arbeitsamtes wird keine Gebühr erhoben.



Einfache Melderegisterauskunft     

Privatpersonen, Firmen und Behörden können über eine dritte Person auf Antrag eine Melderegisterauskunft erhalten.

Diese wird gegen Gebühr erteilt, sofern keine Auskunftssperre eingetragen ist.

Die Antragstellung muss schriftlich unter folgenden Angaben erfolgen:

    • Name, Vorname, Geburtsdatum, bisherige Anschrift der gesuchten Person
    • Auskunft zu gewerblichem oder privatem Zweck
    • Auskunft zum Zweck des Adresshandels oder der Werbung: ja oder nein

     

    Die Gebühr beträgt:

       7,50 € für eine einfache Melderegisterauskunft
       8,50 € für eine einfache Melderegisterauskunft mit gewerblichem Zweck
     10,00 € für eine einfache Melderegisterauskunft für Werbung und Adresshandel
     11,00 € für eine erweiterte Melderegisterauskunft

    Der fällige Betrag ist im Voraus zu entrichten. Die Zahlung kann durch:

    -Verrechnungsscheck
    -Überweisungsträger oder
    -Vorabüberweisung auf das Konto IBAN: DE23542500100000000018, BIC: MALADE51SWP, Verwendungszweck: PK-Nr. 329.0

    geleistet werden.  


    Auskünfte aus dem Melderegister                

    In einigen Fällen erlaubt das Gesetz Auskünfte aus dem Melderegister, die sich in der Regel auf Namen und Anschriften des Meldepflichtigen beschränken. So ist vorgesehen, dass

    • an Interessierte der Tag eines Alters- oder Ehejubiläums (z.B. 70. Geburtstag, Silberne Hochzeit usw.) mitgeteilt werden
          darf (§ 50 Abs. 2 BMG)
    • an Adressbuchverlage der Name und die Anschrift des Meldepflichtigen übermittelt werden dürfen (§ 50 Abs. 3 BMG)
    • öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften Grunddaten der Familienangehörigen ihrer Mitglieder erhalten dürfen, auch 
          wenn diese nicht der gleichen bzw. keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören (§ 42 BMG)
    • Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf
          staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl vorangehenden Monaten eine einfache Melderegisterauskunft über
          Gruppen von Wahlberechtigten erteilt werden kann (§ 50 Abs 1 BMG).

    In den Fällen des § 50 Abs. 1 bis 3 darf die Auskunft jedoch nur erteilt werden, wenn der Betroffene nicht widersprochen hat   (§ 50 Abs. 5 BMG).

    Soweit Sie von diesem Widerspruchsrecht Gebrauch machen wollen, können Sie eine entsprechende Erklärung bei unserem Bürgerbüro abgeben.