BAföG

Eine gute Ausbildung ist die Basis für beruflichen Erfolg. Jede Ausbildung bringt aber auch finanzielle Belastungen mit sich. Ziel des BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) ist es, jedem jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von seinen sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die seinen Fähigkeiten und Interessen entspricht. Eine qualifizierte Ausbildung soll nicht an fehlenden finanziellen Mitteln des Auszubildenden, seiner Eltern oder des Ehegatten scheitern.

Ob die angestrebte Ausbildung nach dem BAföG gefördert werden kann, ist im Wesentlichen von der Beantwortung folgender Fragen abhängig:

  • Ist die Ausbildung förderungsfähig?
  • Erfüllt der/die Betroffene die persönlichen Fördervoraussetzungen?
  • Ist der Ausbildungsbedarf nicht durch eigenes Einkommen und Vermögen sowie das Einkommen des Ehegatten oder der Eltern gedeckt?

Diese Informationen sollen nur einen ersten Überblick darüber geben, ob, unter welchen Voraussetzungen und ggf. in welcher Höhe ein Förderungsanspruch nach dem BAföG besteht.

Ausführliche Informationen zum BAföG finden Sie unter:
www.das-neue-bafoeg.de
 

Auskünfte und Anträge:

BAföG-Anträge und weitere Auskünfte erhalten Sie bei dem

Amt für soziale Leistungen - Abteilung für Ausbildungsförderung
Herzogstr. 3
66482 Zweibrücken

Ansprechpartner:
Frau Schmitt, Zimmer 161, Telefon (06332) 871-508

Öffnungszeiten:
Mo, Di: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr