Kommunaler Präventionsrat




Zweck und Ziel     

Zweck und Ziel des Kommunalen Präventionsrat ist es, durch Unterstützung und Koordinierung staatlicher, kommunaler und privater Maßnahmen die Kriminalität in der Stadt Zweibrücken zurückzudrängen bzw. neuen Kriminalitätsentwicklungen entgegen zu wirken. Darüber hinaus will er dazu beitragen, das Sicherheitsempfinden der Bürger zu stärken. Der Tätigkeit des Rates liegt die Überlegung zugrunde, dass die Erreichung dieser Ziele eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.

 

Aufgaben

Um seine Ziele zu erreichen, nimmt der Kommunale Präventionsrat folgende Aufgaben wahr:

    1. Zusammenführung von Personen und Institutionen aus unterschiedlichen beruflichen Bereichen und Aufgabenfeldern, die zur
        Kriminalprävention beitragen und als Multiplikator wirken können.

    2. Beitrag zur Kriminalitätsverhütung durch Präventivmaßnahmen, insbesondere durch:

    - Erarbeitung und Verbreitung von Präventionskonzepten, die geeignet sind, Menschen vor Kriminalität zu schützen und zwar        potentielle Opfer (Bewahrung vor Straftaten) sowie potentielle Täter (Abhalten von kriminellen Handlungen).

    - Aufklärung der Bevölkerung über Ursachen und Zusammenhänge von Kriminalität

    - Förderung der Eigenverantwortung (z.B. Förderung von Modellen für Nachbarschaftshilfe)

    - Veranstaltungen verschiedener Art, die der Zielerreichung dienen.

     

Gliederung des Rates

Der Rat besteht aus

1. dem Vorstand
2. der Lenkungsgruppe und dem Koordinator
3. der Geschäftsführung
4. dem Plenum
5. den Arbeitskreisen


Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden sowie einem stellvertretenden Vorsitzenden.
    Der Vorstand vertritt den Rat für Kriminalprävention.

2. Vorsitzender ist der Oberbürgermeister der Stadt Zweibrücken.
    Stellvertreter ist der Leiter der örtlich zuständigen Polizeiinspektion.

3. Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter leiten die Sitzungen des Rates (Plenum).


Lenkungsgruppe, Koordinator 

1. Der Koordinator leitet die Sitzungen der Lenkungsgruppe und lädt diese ein.
    Koordinator ist der für das Ordnungsamt zuständige Dezernent. Er vertritt den Rat für Kriminalprävention Zweibrücken
    auf Landesebene.

2. Mitglieder der Lenkungsgruppe

    Polizei:                - Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken
                              - Beauftragter für Jugendsachen
    Stadtverwaltung: - Leiter des Jugendamtes
                              - Leiter des Ordnungsamtes
                              - Leiter des Sozialamtes

3. Der Lenkungsgruppe obliegt die Koordinierung der Arbeitskreise.
    Sie beruft regelmäßige Sitzungen der Arbeitskreisleiterinnen und -leiter ein.

4. Die Lenkungsgruppe unterstützt neue Arbeitskreise in ihrer Gründungsphase.

5. Die Lenkungsgruppe plant gemeinsam mit dem Vorstand die Sitzungen des Plenums und bereitet die Sitzungen vor.

6. Sie plant die Entwicklung der Kriminalprävention in Zweibrücken, koordiniert die Öffentlichkeitsarbeit der Arbeitskreise und
    unterstützt die Geschäftsführung.


Geschäftsführung

1. Die Geschäftsführung nimmt die laufenden Aufgaben des Rates für Kriminalprävention war. Sie arbeitet der Lenkungsgruppe
    und dem Vorstand zu. Ihr obliegt der Schriftverkehr des kriminalpräventiven Rates sowie die zentrale Adressen- und
    Aktenverwaltung. Sie trägt Sorge für die Weiterleitung von Informationen, welche die Arbeit der Arbeitskreise und -gruppen
    unterstützen können.

2. Die Geschäftsführung wird vom Hauptamt der Stadtverwaltung Zweibrücken wahrgenommen.


Plenum     

1. Dem Plenum des Kommunalen Präventionsrates Zweibrücken können angehören: Vertreter aller relevanten Einrichtungen
    und Institutionen in Zweibrücken (z.B. Schulen, Vereine, Kindertagesstätten, Behörden, Kirchen, Wohlfahrtsverbände,
    Handel und Gewerbe), die zur Erreichung der Ziele des Rates beitragen wollen. Weiterhin können angehören:     
    Persönlichkeiten, die entweder über besondere Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Kriminalpolitik
    und Kriminalprävention verfügen oder die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit zur Kriminalprävention in Zweibrücken
    beitragen und als Multiplikator wirken können.

2. Das Plenum fungiert als Informationsbörse für die verschiedenen beteiligten Gruppen und Institutionen sowie für die 
    Arbeitskreise. Es gibt Empfehlungen und Anregungen für die bestehenden Arbeitskreise und Arbeitsgruppen und beschließt 
    ggf. neu zu gründende. Es beschließt über Maßnahmen und Empfehlungen, deren Umsetzung vom Vorstand weiter verfolgt 
    werden soll.

3. Die Entscheidungen des Plenums sollen nach Möglichkeit einvernehmlich getroffen werden.

4. Das Plenum soll im Bedarf, jedoch mindestens einmal im Jahr, zusammentreten. Die Sitzungen werden durch den Vorstand 
    einberufen.

5. Die Mitglieder des Plenums werden mindestens eine Woche vor dem Tag der Sitzung schriftlich unter Mitteilung der Zeit
    und des Ortes sowie der Tagesordnung eingeladen.


Arbeitskreise und Arbeitsgruppen

1.  Arbeitskreise werden nach Bedarf auf Beschluss des Plenums oder nach Rücksprache und in Abstimmung mit dem Vorstand
     und der Lenkungsgruppe gebildet. Arbeitsgruppen werden auf Beschluss eines Arbeitskreises in Abstimmung mit der
     Lenkungsgruppe gebildet.

2.  Jeder Arbeitskreis soll mindestens fünf ständige Mitglieder umfassen.

3.  Jeder Arbeitskreis/jede Arbeitsgruppe bestimmt eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden. Diese haben die Aufgabe, die
     Sitzungen des Arbeitskreises/der Arbeitsgruppe vorzubereiten, zu leiten sowie die Arbeitsergebnisse gegenüber der
     Geschäftsführung zu dokumentieren (Niederschrift).

4.  Die Arbeitskreise/Arbeitsgruppen erarbeiten Analysen, Stellungnahmen und Vorschläge zur Vorlage an das Plenum.

5.  Die Planung und Durchführung von Projekten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Lenkungsgruppe.

6.  Die Arbeitskreise/Arbeitsgruppen treten nach Bedarf zusammen. Sie werden zu ihren Sitzungen von ihren jeweiligen
     Vorsitzenden oder ihren Vorsitzenden einberufen.

Mitglieder:
siehe die Seiten "Arbeitskreise"


Sitzungen

1. Die Sitzungen des Plenums sind öffentlich.

2. Die Sitzungen der Arbeitskreise und der Arbeitsgruppen sind nichtöffentlich.

3. An den Sitzungen des Plenums und der Arbeitskreise und Arbeitsgruppen können nach Entscheidung der Mehrheit der  
   Mitglieder auf Einladung des Vorstands auch externe sachverständige Personen beratend teilnehmen.

4. Über das Ergebnis der Sitzungen ist eine Niederschrift anzufertigen.

5. Sitzungsgelder werden nicht gezahlt.


Geschäftsstelle

Stadtverwaltung Zweibrücken
Frau Birgit Galjan
- Kommunaler Präventionsrat -
Maxstr. 1
D - 66482 Zweibrücken

Telefon: 06332 / 871-131
Telefax: 06332 / 871-196