Festliche Zweibrücker Adventszeit

Der beliebte Zweibrücker Weihnachtsmarkt verleiht der Rosenstadt ein besonderes weihnachtliches Flair. In diesem Jahr steht er erneut unter der Regie von Heiko Saberatsky und feiert zudem sein stolzes 40. Jubiläum mit einem besonderen Programm.


 

Diese schöne Veranstaltung wird durch den „Zweibrücker Advent" ergänzt. An allen Advents-Samstagen wird auch in der Fußgängerzone ein kleines vorweihnachtliches Programm, insbesondere durch die individuellen Aktivitäten der Zweibrücker Händler, geboten. Diese beginnen bereits am 1. Dezember. In vielen Geschäften erhält man individuelle Offerten, besondere Rabatte, weihnachtliche Überraschungen und süße Leckereien. Es werden sogar Plätzchen und Waffeln gebacken.

Der Nikolaus kommt an allen Advents-Samstagen. Er verteilt seitens des Stadtmarketing und des Gemeinsamhandel traditionelle Schoko-Nikoläuse. Für den weihnachtlichen Schmuck in der Innen-stadt sorgen, neben der Weihnachtsbeleuchtung, die schön geschmückten Weihnachtsbäumchen. Sie wurden seitens der Stadt aufgestellt und sind von vielen fleißigen, freiwilligen „Dekorateuren" liebevoll geschmückt worden. So wird jeder Einkauf zum vorweihnachtlichen Erlebnis.

Ergänzend zu den schön geschmückten Weihnachtsbäumen in der Innenstadt sind auch in diesem Jahr wieder Christbäume auf dem Zweibrücker Weihnachtsmarkt platziert. Nach einem Aufruf der Stadt haben sich viele Einrichtungen zur Teilnahme an der Baum-Schmück-Aktion auf dem Alexanderplatz gemeldet. Daraus resultiert, dass 15 explizit geschmückte Bäume den Weihnachts-markt zieren. Die Teilnehmer der diesjährigen Baum-Schmück-Aktion sind: Ev. Kindergarten Röntgenstraße, Städt. Kindertagesstätte „Sonnenschein", Städt. Kindergarten „Kleine Welt", Städt. Kinderhort „Max und Moritz", Thomas-Mann-Schule, Grundschule Rimschweiler, Grundschule Sechsmorgen, Herzog-Wolfgang-Realschule plus, Hofenfels-Gymnasium, Mauritiusschule, Spiel- und Lernstube der Stadt Zweibrücken, Webenheimerstraße, Hilgardschule Zweibrücken.

An jedem Advents-Samstag wird von 11 bis 13 Uhr mitten in der Fußgängerzone im Lese-Zelt vor-gelesen und über die Weihnachtszeit gesprochen. Die Kinder dürfen sich am 1., 3. und 4. Advents-Samstag auf Weihnachtsgeschichten von „Lese-Oma" Rita Folz freuen. Am 2. Advents-Samstag überrascht der Zweibrücker Schriftsteller Wolfgang Ohler die Kinder mit seinen eigenen und anderen Geschichten. Gleich neben dem „THW-Lese-Zelt" gibt es Süßes und Deftiges bei den Nikoläusen der THW-Helfervereinigung zur Stärkung der großen und kleinen „Heimatshopper" beim vorweihnachtlichen Einkauf.