Fragen und ANTWORTEN ZU Corona

Fragen und Antworten zur Corona Krise in Zweibrücken

Fragen und Antworten zu Corona in Zweibrücken

In Zeiten der Pandemie muss die Stadt Zweibrücken besonnen und umsichtig handeln. An erster Stelle steht dabei die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger.  Alle sind dazu aufgerufen mitzuarbeiten, um die Ausbreitung und Ansteckungsgefahr zu verringern und so diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Das gelingt nur gemeinsam, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Jeder von uns sollte überdenken, wie er in dieser Zeit handelt, um Mitmenschen nicht unnötig zu gefährden. Wir bauen auf Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung und Ihre Solidarität. Gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit meistern. Bleiben Sie gesund.

Ausführliche Informationen zum Corona-Virus gibt es in vielen wichtigen Herkunftssprachen auch auf der Seite der Bundesbeauftragten für Migration

Die aktuelle Verordnung, Auslegungshilfen und eventuell konsolidierte Fassung finden Sie stets aktuell auf der Seite des Landes Rheinland-Pfalz. https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/


Wohin kann ich mich bei Verdacht wenden?

Erster Ansprechpartner bei einer behandlungsbedürftigen grippalen Symptomatik ist der Hausarzt. Der Praxisbesuch oder ein erforderlicher Hausbesuch sollte vorab telefonisch unbedingt abgeklärt werden.

Die Notrufnummer 112 bleibt für sonstige Notfälle erreichbar.


1
false

Was tun bei Corona-Verdacht?

Alles zu den häufigsten Symptomen und die wichtigsten Hotlines. Bildquelle: corona.rlp.de

Mehr

Aktuelle Teststationen in Zweibrücken

In Zweibrücken gibt es aktuell mehrere Standorte an denen Sie einen Schnelltest machen können. Eine ausführliche Auflistung mit Links zu den Buchungssystemen haben wir zusammengestellt. 
Die Liste wird ständig erweitert und im Rahmen der Teststrategie kommen weitere Testzentren dazu.

Sind Altenheime weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich?
Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Einrichtung über die getroffenen Maßnahmen und Regelungen für Besucherinnen und Besucher.


Zur Verfügung gestellt vom DRK Zweibrücken - Corona-Hilfe vom DRK Dienstmann



Fragen zur Stadtverwaltung

Ist das Bürgerbüro und die Verwaltung nach wie vor geöffnet?
Die Verwaltungsgebäude sind ab Mittwoch, 16.12.2020 nur noch für Bürger*innen geöffnet, die einen Termin mit einem/einer Mitarbeiter/in vereinbart haben. Die Bürger*innen werden von den Mitarbeiter*innen am jeweiligen Eingang abgeholt. Zudem sollten die Bürger*innen wieder auf die Möglichkeit von telefonischen, postalischen Rücksprachen oder E-Mailkontakt gebrauch machen. Weiterhin gilt die Maskenpflicht.

Wohin mit eiligen Briefen an die Stadt?
In den Nachtbriefkasten am Rathaus, Eingang Uhlandstraße. Die Postanschrift lautet: Stadtverwaltung, Herzogstraße 1, 66482 Zweibrücken.

Wo finde ich die aktuellen Fallzahlen und die Risikoeinstufung?
Das LUA RLP (Landesuntersuchungsamt RLP) veröffentlicht täglich ab ca. 14 Uhr die neuen Zahlen für das Land Rheinland-Pfalz und legt durch die 7-Tage-Inzidenz auch die Warnstufe für die Kommunen vor. https://lua.rlp.de/de/presse/detail/news/News/detail/coronavirus-sars-cov-2-aktuelle-fallzahlen-fuer-rheinland-pfalz/ 


Fragen zum Jobcenter

Ab dem 09.06.2020 sind im Jobcenter Zweibrücken – nach vorheriger Terminvereinbarung – wieder persönliche Vorsprachen möglich.

Falls eine Anliegensklärung weder telefonisch noch schriftlich/per E-Mail möglich ist, melden Sie sich bitte telefonisch zwecks Terminvereinbarung an 06332-5686-0 oder per E-Mail an Jobcenter-Zweibruecken@jobcenter-ge.de

Weitere Hinweise zum Ablauf des Termins werden mit der Einladung bekannt gegeben.


Alle Informationen zur Maskenpflicht


Ich schütze Dich, Du schützt mich - Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Welche Maske darf ich in Geschäften und im ÖPNV tragen?

„Bis zu einer Inzidenz von 100 gilt im ÖPNV eine Maskenpflicht mit OP-Masken, FFP2-Masken (oder vergleichbar). Ab einer Inzidenz von 100 gilt im ÖPNV eine FFP2-Maskenpflicht. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren, Gehörlose und Personen mit einem ärztlichen Attest.“

Wer muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen?
Grundsätzlich jeder. Befreit sind Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sowie Menschen, für die das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist. Dies muss jederzeit mit einer ärztlichen Bescheinigung nachgewiesen werden können. 

Wer überwacht die Maskenpflicht?
Dafür sind die kommunalen Vollzugsdienste zuständig. Wenn es im Einzelfall erforderlich ist, greift auch die Polizei ein.

Wie trage ich die Maske richtig?
Der Schutz sollte Mund und Nase abdecken. Er sollte eng anliegen, damit an den Seiten wenig Luft eindringen kann. Sobald die Maske durchfeuchtet ist, ist es ratsam diese zu tauschen und zu waschen oder zu erhitzen. die Maske sollte regelmäßig gereinigt werden.

Bleiben bisherige Schutzmaßnahmen bestehen?
Ja, der Einsatz von Mund-Nasen-Schutz dient lediglich als Ergänzung zu bisherigen Maßnahmen. Helfen Sie die Infektionsrate weiter zu senken. Die Masken dienen vor allem dem Fremdschutz wie beim Abstand-halten.


Maske und Abstand sind der beste Schutz: Appell der Ministerpräsidentin


Informationen zu Wirtschaftshilfen

Informationen zu Corona Leistungen des Bundeswirtschaftsministeriums

Telefon: 030 18615 1515
Montag bis Freitag, 9 Uhr bis 17 Uhr

Informationen zu Unterstützung des Landes RLP

Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz

Telefon: 06131-16-5110
E-Mail: unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de

Finanzielle Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen, Informationen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz:

https://isb.rlp.de


Beantragung von Kurzarbeitergeld:

Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.
Unternehmerhotline der Bundesagentur: Telefon: 0800 45555 20


Die neue Corona-Warn-App - Ein Erklärfilm

Quelle: YouTube / Bundesministerium für Gesundheit

https://www.youtube.com/watch?v=shoM2G-yecA


Bürgertelefon und E-Mail

Für alle weiteren Fragen steht ab sofort ein Bürgertelefon bereit. Das Bürgertelefon ersetzt nicht den ärztlichen Rat.
Die Nummer lautet: 06332 871 671

Für weitere Fragen steht Ihnen die E-Mail Adresse corona@zweibruecken.de zur Verfügung.