Fragen und ANTWORTEN ZU Corona

Fragen und Antworten zu Corona in Zweibrücken

In Zeiten von Corona muss die Stadt Zweibrücken besonnen und umsichtig handeln. An erster Stelle steht dabei die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger.  Alle sind dazu aufgerufen mitzuarbeiten, um die Ausbreitung und Ansteckungsgefahr zu verringern und so diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Das gelingt nur gemeinsam, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Jeder von uns sollte überdenken, wie er in dieser Zeit handelt, um Mitmenschen nicht unnötig zu gefährden. Wir bauen auf Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung und Ihre Solidarität. Gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit meistern. Bleiben Sie gesund.“

Ausführliche Informationen zum Corona-Virus gibt es in vielen wichtigen Herkunftssprachen auch auf der Seite der Bundesbeauftragten für Migration



Jeder kann helfen, die Ausbreitung einzudämmen.
Foto: Bundesregierung


Medizinische Fragestellungen

Symptomatikbeschreibung

Wie verhalte ich mich wenn ich mich krank fühle?

Erster Ansprechpartner bei einer behandlungsbedürftigen grippalen Symptomatik ist der Hausarzt. Der Praxisbesuch oder ein erforderlicher Hausbesuch sollte vorab telefonisch unbedingt abgeklärt werden.

Wo rufe ich an wenn ich vermute mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Die Nummer 0800 99 00 400 des Innenministeriums RLP muss kontaktiert werden, BEVOR eine Fieberambulanz in Rheinland-Pfalz aufgesucht wird.

Wo kann ich mich hinwenden?

Medizinische Fragen sind grundsätzlich zu richten an:

  • Hotline zum Corona-Virus vom Bundesgesundheitsministerium (24h-Bürgertelefon): 
    Tel.: 030 346 465 100
  • Hotline des örtlichen Gesundheitsamtes (Mo bis Do von 9:00 bis 15:00 Uhr, Fr 9:00 bis 12:00):
    Tel.: 06331 809 700
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
    Tel.: 116 117
  • RLP Hotline:
    Tel.: 0800 575 8100

Kontaktieren sie AUF KEINEN FALL die Notrufnummer 112. 

Fragen für Risikopatienten

Sind Altenheime weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich?

Das Gesundheitsministerium hat Empfehlungen für Altenpflegeheime und Einrichtungen für Behinderte beschlossen. Über die Umsetzung dieser Empfehlungen und darüber hinaus gehende Maßnahmen entscheidet jede Einrichtung individuell. Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Einrichtung über die getroffenen Maßnahmen und Besucherregelungen.

Ich lebe allein und gehöre zur Risikogruppe. Wo erhalte ich Hilfe?

Das DRK hat eine Service-Nummer „Corona-Hilfe“ eingerichtet.

Angebot DRK Zweibrücken in der Corona Krise
Zur Verfügung gestellt vom DRK Zweibrücken

Verhaltensregeln für Corona Prävention

Was geschieht mit Veranstaltungen und Ansammlungen
Um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, werden Veranstaltungen und Ansammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit bis auf weiteres landesweit untersagt. Private Kontakte in privaten Wohnräumen sind nicht verboten, sollen aber nach Möglichkeit in größeren Gruppen unterbleiben. Von Privatpartys rät das Gesundheitsministerium dringend ab.


Was ist mit dem Besuch von Freizeiteinrichtungen, Kirchen, Sport – und Spielplätzen?
Dies gilt auch für den Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die lediglich der Freizeitgestaltung dienen. Sportheime sind geschlossen zu halten, ebenso Sport- und Spielplätze und auch Zusammenkünfte in Kirchen und Glaubensgemeinschaften sollen ausgesetzt bleiben.

Infografik Maßnahmen gegen das Coronavirus © Stadt Zweibrücken



10 einfache Tipps zum Schutz vor Infektionen
Quelle: BZgA. Stand: 09.03.2020


Fragen zu Dienstleistungen der Stadtverwaltung

Allgemeine Regelungen zur Corona-Bekämpfung


Rund um die Stadtverwaltung

Ist die Verwaltung nach wie vor geöffnet?
Aufgrund der aktuellen Lage sind ab sofort und bis auf weiteres das Rathaus, das Behördenzentrum, das Informations- und Beratungszentrum nur noch für Bürger*innen geöffnet, die aufgrund von Dringlichkeit/zwingender Notwendigkeit einen Termin mit einem/einer Mitarbeiter/in vereinbart haben. Die Verwaltung ist telefonisch (06332/871-0) und per E-Mail (stadtverwaltung@zweibruecken.de) erreichbar. Die aktuellen Telefonnummern entnehmen Sie der PDF.

Ebenfalls nur noch telefonisch und per Mail bzw. nach Terminvereinbarung erreichbar:

  • Die GeWoBau Zweibrücken ist bis auf weiteres geschlossen. Telefon: 06332/9296-0,  E-Mail (info@gewobau-zw.de) oder Meldung von Serviceleistungen über die Homepage der GeWoBau https://gewobau-zw.de/ 
  • Der UBZ und die Stadtwerke sind ebenfalls zurzeit nur telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Ab Freitag 20.03.2020 ist der Wertstoffhof geschlossen. Die Deponie ist ab Freitag nur noch für gewerbliche Anlieferer geöffnet und hat zudem bis auf weiteres an Samstagen geschlossen.

Das Jobcenter Zweibrücken ist neben der üblichen Hotline (06332-5686-0) auch über die Sonderhotline 06332-5686-444 zu erreichen. Ansonsten ist das Jobcenter Zweibrücken seit dem 18.03.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen


Wird die Müllabfuhr weiterhin normal fahren?
Ja, die Müllabfuhr wird weiterhin gem. der bekannten Abholungspläne den Müll abholen.


Wohin mit eiligen Briefen an die Stadt?
In den Nachtbriefkasten am Rathaus, Eingang Uhlandstraße. Die Postanschrift lautet: Stadtverwaltung, Herzogstraße 1, 66482 Zweibrücken.




Fragen zum öffentlichen Leben

Bleiben Lebensmittelgeschäfte und Apotheken weiterhin geöffnet?
Ja. Lebensmittelgeschäfte und Apotheken sowie weitere Einrichtungen zur Daseinsvorsorge werden weiterhin zur Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten geöffnet sein. Auflagen der Hygiene (Bereitstellung von Desinfektionsmitteln) und die Steuerung des Zutrittes sind zu gewährleisten.

Was hat offen was, was ist gestattet?
Das Land Rheinland Pfalz hat eine Auslegungshilfe zur Rechtsverordnung verfasst. Diese finden Sie hier.



Welche Einrichtungen des öffentlichen Lebens bleiben weiterhin geöffnet?

Um Dinge des täglichen Bedarfs zu sichern, sind folgende Geschäfte weiterhin geöffnet.


Ausdrücklich NICHT geschlossen werden:

  • Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Getränkemärkte, Drogerien                             
  • Banken und Sparkassen,
  • Wochenmärkte,                                                   
  • Poststellen,
  • Abhol- und Lieferdienste,                                 
  • Optiker,                                                
  • Tankstellen,
  • Apotheken, Sanitätshäuser (Einrichtungen des Gesundheitswesens)
  • Reinigungen, Waschsalons,                                                                           
  • der Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf,
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte
  • und der Großhandel.
  • Imbisse und Straßenverkauf von Speisen und Getränke (ohne vor Ort Verzehr und Sitzplätze)

Welche Einrichtungen des öffentlichen Lebens werden geschlossen?

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland beschlossen.

Untersagt ist demnach der Betrieb von:

  • Bars, Clubs, Diskotheken, Sisha-Bars, Kneipen und ähnlichen Einrichtungen,
  • Restaurants, Speisegaststätten, Mensen, Kantinen, Cafes und ähnliche Einrichtungen (jeweils Innen- und Außengastronomie),
  • Eisdielen, Eiscafes und ähnliche Einrichtungen (jeweils Innen- und Außengastronomie),
  • Theater, Opernhäuser, Konzerthäuser, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen
  • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks sowie Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkten, Spielhallen, Spielbanken, Internetcafés, Wettannahmestellen und ähnlichen Einrichtungen,
  • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen. Dazu zählt auch das Hallenbad,
  • allen weiteren, nicht an anderer Stelle dieser Allgemeinverfügung genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center und Fabrikverkäufe,
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege, bei denen der Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch nicht eingehalten werden kann, insbesondere Friseure, Tattoostudios, Piercingstudios, Barbershops, Nagelstudios, Kosmetiksalons, Massagesalons und ähnliche Einrichtungen,
  •  Spielplätzen.

Untersagt sind außerdem:

  • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
  •  Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.

Fragen zur Kinderbetreuung

Bis wann sind voraussichtlich die Schulen und Kindergärten geschlossen?
Ab Montag, dem 16.3.2020, bleiben die Schulen aufgrund einer Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD) aus Gründen des Infektionsschutzes bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für den regulären Betrieb geschlossen. Dies bedeutet, dass weder Unterricht noch sonstige schulische Veranstaltungen stattfinden. Für Fragen wenden Sie sich an das jeweilige Schulsekretariat.


Ich werde von meinem Arbeitgeber nicht freigestellt. Wo kann ich Hilfe zur Kinderbetreuung erhalten?
Für Fragen zur Kita-Betreuung wurde vom Land Rheinland-Pfalz eine Hotline eingerichtet: 06131 967500. Erreichbar täglich von 8 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 15 Uhr.


Gibt es Notbetreuungseinrichtungen für Kinder?
Für bestimmte Ausnahmefälle kann eine Notbetreuung dann eingerichtet werden, wenn keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit vorhanden ist. Dies gilt nur für Kinder, deren Eltern wichtige Berufe zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und der Grundversorgung der Bevölkerung haben. Darunter fallen etwa Ärzte und Krankenpflege-Personal, Polizisten oder Angestellte von Energie- und Wasserversorgung. Auskünfte erteilt das Jugendamt Zweibrücken unter der Nummer: 06332/871-553 von Montag bis Freitag von 8 - 12 Uhr.



Fragen zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen und Versorgung

Finden Veranstaltungen weiterhin statt? 
Alle Veranstaltungen sind vorerst bis zum 19. April 2020 untersagt. Ob darüber hinaus Veranstaltungen abgesagt werden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgesehen werden.


Kann ich in einem Hotel übernachten?
Übernachtungsangebote im Hotelgewerbe sind nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken zulässig.


Ordnungsbehörde

Wie wird die Umsetzung der Schutzmaßnahmen überwacht?
Das Ordnungsamt und die Polizei werden ab Eintreten der Regelung im Rahmen der personellen Möglichkeiten die Umsetzung der Maßnahmen kontrollieren. Die Kontrollen finden auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes und der dazu ergangenen Allgemeinverfügungen der Stadt Zweibrücken statt. Verstöße können mit einem Bußgeld bis zu 25.000€ beziehungsweise sogar mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren geahndet werden. Bei der Zuwiderhandlungen gegen vollziehbare Anordnungen der Kreisordnungsbehörden gem. § 28 Abs. 1 Satz 2 IfSchG handelt  es sich nicht um Ordnungswidrigkeiten, sondern um strafbare Handlungen gem. § 75 IfSchG.

Öffentlicher Nahverkehr

23. März 2020 – Schulbusse der Stadtbus Zweibrücken GmbH
Ab Montag, 23. März 2020, gilt für den Linienverkehr der Fahrplan für schulfreie Tage. Bis einschließlich Freitag, 20. März 2020, fahren die Busse der Stadtbus Zweibrücken GmbH den Schulfahrplan.
Ab Montag, 23. März 2020, wechseln die Busse – bis auf Weiteres – auf den Ferienfahrplan.

Hintergrund:
Die aktuellen Beobachtungen haben gezeigt, dass die Busse nicht mehr von Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Auch für die Notbetreuung, die derzeit an vier Grundschulen im Stadtgebiet durchgeführt wird, besteht kein Bedarf für eine Schulbusanbindung. Die Busse des regulären Linienverkehrs können weiterhin benutzt werden.


23. März 2020 – VRN (DB Regio Bus), SaarVV
Es wird auf den Ferienfahrplan Montag bis Freitag bis 18 Uhr umgestellt.
Ab Montag, 23. März 2020, gilt folgende einheitliche Reglung für den Überlandverkehr der DB Regio Bus:
Die Anbindung an Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird weiterhin über die Ruf-Taxen der VRN gewährleistet.
Im ganzen Gebiet des SaarVV wurde bereits auf den Ferienfahrplan umgestellt. Dies betrifft Zweibrücken im Bereich der Linie R7.

Hintergrund:
Aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Situation muss der Nahverkehr reduziert werden, um eine langfristige Grundversorgung aufrechtzuerhalten.


Bahnanbindung durch die DB Regio Bahn
Die Regionalbahnverbindungen werden im Stundentakt aufrechterhalten. Das bedeutet, die Zweibrücken betreffende RB 68 Saarbrücken-Pirmasens fährt weiterhin. Regional-Express-Verbindungen entfallen.

Hintergrund:
Aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Situation muss der Nahverkehr reduziert werden, um eine langfristige Grundversorgung aufrechtzuerhalten.


Wird der ÖPNV weiter zur Verfügung stehen?
Der ÖPNV wird in eingeschränkter Form aufrechterhalten. Präventiv wurde bereits der grenzüberschreitende  Linienbusverkehr aus dem Landkreis Südwestpfalz nach Wissembourg (F) eingestellt. Betroffen ist die Bus-Linie 252 Hauenstein – Dahn – Bobenthal – Wissembourg (QNV). Linienbusse enden und starten ab sofort in St. Germanshof (Bobenthal) unter Beibehaltung der ansonsten regulären Abfahrtszeiten.



Arbeitsrechtliche Fragen

Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 18615 1515
Montag bis Freitag, 9 Uhr bis 17 Uhr

Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz
Telefon: 06131-16-5110
E-Mail: unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de

Finanzielle Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen, Informationen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz:

https://isb.rlp.de

Beantragung von Kurzarbeitergeld:
Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.
Unternehmerhotline der Bundesagentur: Telefon: 0800 45555 20




Bürgertelefon

Für alle weiteren Fragen steht ab sofort ein Bürgertelefon bereit. Das Bürgertelefon ersetzt nicht den ärztlichen Rat.

Die Nummer lautet: 06332 871 671


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.